790px-Zachodniopomorskie_in_Poland.svg
Woiwodschaften

Die Woiwodschaft Westpommern (polnisch województwo zachodniopomorskie; kaschubisch zôpadnopòmòrsczé wòjewództwò) ist eine der 16 Woiwodschaften der Republik Polen. Sie liegt im nordwestlichen Teil des Landes und umfasst den gesamten westlichen Teil des historischen Hinterpommerns sowie (im äußersten Westen) einen sehr kleinen Teil des historischen Vorpommerns.
Die Hauptstadt der Woiwodschaft ist Stettin (Szczecin).

Die Woiwodschaft Westpommern entstand 1999 im Zuge der polnischen Verwaltungsreform aus der Vereinigung der Woiwodschaften Stettin und Köslin (Koszalin) sowie aus Teilen der Woiwodschaften Landsberg an der Warthe (Gorzów Wielkopolski), Schneidemühl (Piła) und Stolp (Słupsk).

Die Woiwodschaft Westpommern wird in 18 Landkreise unterteilt, wobei Stettin, Köslin und Swinemünde kreisfrei bleiben. Dem nach der Stadt Köslin benannten Kreis gehört die Stadt selbst nicht an. Nach der Fläche ist der Landkreis (Powiat) Gryfiński der größte, der Landkreis Policki der kleinste. Nach der Einwohnerzahl stehen der Landkreis Stargard auf dem ersten und der Landkreis Łobeski auf dem letzten Platz.

[via de.wikipedia.org]

Empfehlen