790px-Lódzkie_in_Poland.svg
Woiwodschaften

Die Woiwodschaft Łódź (poln. województwo łódzkie) ist eine der 16 Woiwodschaften, die die Republik Polen gliedern. Sie umfasst das Gebiet in Zentralpolen um die namensgebende Stadt Łódź (Lodz) und hat einen großen Anteil an der historischen Region Großpolen. Sie ging 1999 im Zuge der polnischen Verwaltungsreform aus den Woiwodschaften Sieradz, Piotrków und Łódź sowie aus Teilen von Skierniewice, Płock und Częstochowa hervor.

Die Woiwodschaft Łódź wird in 21 Powiats unterteilt, wobei neben der Provinzhauptstadt Łódź noch zwei weitere Städte kreisfrei bleiben. Den nach ihnen benannten Landkreisen gehören sie selbst nicht an. Insgesamt verfügt die Woiwodschaft über 18 Stadt-, 135 Land- und 24 Stadt- und Landgemeinden.

64,7 Prozent der Einwohner der Woiwodschaft Łódź lebt in Städten. Am 31. Dezember 2004 waren 52,3 Prozent der Einwohner weiblich, dabei war der Anteil von Frauen in den Städten mit einem Verhältnis von 114 zu 100 höher als in den Dörfern mit 101 Frauen auf 100 Männer. Es wird eine Verringerung der Bevölkerung um über 150.000 bis zum Jahr 2020 prognostiziert (Stand 2004). Dabei wird der Anteil der jungen Einwohner sinken, der Anteil der Rentner wird hingegen steigen. 2004 wurden 22.473 Geburten und 30.463 Todesfälle registriert. Die Lebenserwartung für ein neugeborenes männliches Kind betrug 2003 68,96 Jahre, für ein weibliches 78,06. Diese Werte waren der niedrigste für ganz Polen wo die Lebenserwartung im Durchschnitt 70,52 bzw. 78,9 Jahre betrug.

[via de.wikipedia.org]

Empfehlen